3 Tipps fürs gesunde Einkaufen und Kochen

[vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Gesundes grünes Gemüse:

Gemüse ist ja generell schon sehr gesund! Aber wenn es um das gesündeste Gemüse geht, dann ist grünes Gemüse unschlagbar. Zum grünen Gemüse zählen zum Beispiel Broccoli, Spinat und Kohl. Diese haben alle eines gemeinsam: sie enthalten verdammt viele essentielle Mikronährstoffe. So enthalten Kohl und Broccoli beispielsweise hohe Mengen an Vitamin C und Vitamin K. Und Spinat enthält sogar gleich ordentliche Mengen an Vitamin K, Provitamin A und Mangan. Zusätzlich zu dem hohen Mikronährstoffgehalt hat grünes Gemüse auch noch wenige Kalorien und viele Ballaststoffe. Eine perfekte Kombination! Wenn etwas beim gesunden Fitness Einkauf also nicht fehlen darf, dann ist es grünes Gemüse![/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“1171″ img_size=“medium“ add_caption=“yes“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]

Nahrungsergänzungsmittel & Fitnessfood:

[/vc_column_text][vc_single_image image=“5931″ img_size=“large“ onclick=“custom_link“ link=“https://www.starsupps.com/biotech“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“1146″ img_size=“medium“][/vc_column][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Setze auf unverarbeitete Lebensmittel:

Je naturbelassener ein Produkt ist, desto gesünder ist es meistens auch. Durch diverse Verarbeitungsschritte kann es nämlich passieren, dass der Vitamingehalt im Endprodukt geringer ist, als er davor war. Anstatt Knuspermüsli zu essen welches aus Haferflocken, Zucker und vielleicht auch noch 5 Zusatzstoffen besteht, greif lieber zu einer unverarbeiteten, gesünderen Alternative. Eine sehr gute Alternative wären in unserem Beispiel Haferflocken, aus denen du dir mit Früchten selbst ein Müsli machst.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]

Mein Ebook zum Abnehmen:

[start_now-fit_and_shredded][/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]

Mein Ebook für den sauberen Muskelaufbau:

[start_now-lean_and_massive][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Gesunde Fette für eine gesunde Ernährung:

Tierische Fette haben einen schlechten Ruf. Es wird zwar bei tierischen Fetten oft übertrieben, wenn es um ihre schädliche Wirkung auf unsere Gesundheit geht, aber pflanzliche Fette sollten trotzdem den Großteil deiner Fettaufnahme ausmachen. Eine sehr gute Quelle für pflanzliches Fett ist beispielsweise Olivenöl. Olivenöl enthält sehr viel der sogenannten einfach ungesättigten Fettsäuren. Diese Fettsäuren sorgen unter anderem dafür, dass das LDL Cholesterin (auch oft als schlechtes Cholesterin bezeichnet) in unserem Blut sinkt. Gleichzeitig steigt durch die Aufnahme solcher Fettsäuren möglicherweise auch das HDL Cholesterin (auch oft als „gutes“ Choesterin bezeichnet) im Blut an. Eine weitere gute Quelle für gesunde Fettsäuren sind Nüsse. Nüsse enthalten je nach Sorte viele einfach ungesättigte Fettsäuren, oder auch große Mengen mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Die beste bzw. gesündeste Nusssorte ist in meinen Augen die Walnuss. Walnüsse enhalten neben vielen Mikronährstoffen auch noch eine gute Menge an Omega 3 Fettsäuren. Die Omega 3 Fettsäuren sind im Gegensatz zu einfach ungesättigten Fettsäuren sogennante essentielle Fettsäuren. Das bedeutet, dass Omega 3 Fettsäuren mit der Ernährung regelmäßig aufgenommen werden müssen, da unser Körper sie nicht selbst herstellen kann. Nehmen wir zum Beispiel über lange Zeit zu wenig Omega 3 Fettsäuren zu uns, werden wir auf Dauer einen Mangel bekommen. Da die pflanzliche Omega 3 Fettsäure von unserem Körper aber nur teilweise umgewandelt wird, ist es ratsam auch 2-3 mal pro Woche fettreichen Meeresfisch zu essen. Wer allerdings keinen Fisch mag, der kann Omega 3 Fettsäuren stattdessen auch als Supplement einnehmen.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“1151″ img_size=“medium“][vc_single_image image=“1149″ img_size=“medium“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/3″][vc_single_image image=“1158″ img_size=“medium“][/vc_column][vc_column width=“2/3″][vc_column_text]

Die Tipps umsetzten

Ich hoffe dir mit diesem Artikel ein paar Tipps und Informationen gegeben zu haben die dir bei der Auswahl deiner Lebensmittel helfen. Jetzt liegt es an dir diese auch umzusetzen! Um meine täglichen Mahlzeiten und mein Training auch mal live zu sehen folgt mir einfach auf Snapchat. Ihr könnt mich dort unter dem Usernamen DAVIDLENGAUER finden oder mich einfach via Snapcode mit dem Bild adden.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]