Warum die klassische Massephase nicht optimal ist!

Massephase
Die klassische Massephase – schon längst von gestern!

Person A: „Yo Bro, der Winter kommt,… Zeit, dass wir so richtig auf Masse gehen!“
Person B: „Ja man! Dieses Jahr müssen wir in der Massephase mindestens 15kg draufpacken!“
Person A: „Auf jeden, lass gleich mal das Training planen und einen ordentlichen Kalorienüberschuss mit diesem neuen Ernährungsplan fahren!“

Herzlich willkommen zu einem neuen Blog Beitrag Leute! So ein Gespräch wie hier oben, hab ich vor einigen Jahren sicher selbst mal geführt. Doch erst nach einer komplett aus dem Ruder gelaufenen Massephase bemerkte ich, was das eigentlich für ein Fehler war!

Mein Ernährungsplan für die Massephase damals war einfach viel zu vollgepackt mit Kalorien und im Training hätte ich mit weniger Kalorien sicher ähnliche Fortschritte gemacht. Genau deshalb soll es heute darum gehen, warum eine klassische Massephase im Natural Bodybuilding ein nicht optimal ist!

Zusätzlich schauen wir uns an, was für Vorteile eine saubere Massephase gegenüber der klassischen Massephase hat. Auch ein paar Tipps wie ihr euren Ernährungsplan bzw. eure Ernährung für die Massephase gestalten solltet, wird es natürlich geben. Aber zuerst lasst uns noch Folgendes klären:

Was ist die Massephase überhaupt und woher kommt sie?

Was eine Massephase ist, wird fast jedem bekannt sein. Es geht dabei um einen Zeitraum, in dem man versucht, durch einen großen Kalorienüberschuss Muskelmasse aufzubauen. Das Problem dabei ist, dass die klassische Massephase aus dem klassischen Bodybuilding kommt. Und dort wird natürlich nicht nur Whey Protein und Kreatin konsumiert, sondern oft auch extrem hohe Dosen Steroide, sowie Wachstumshormone und sonstige ungesunde Dopingmittel bzw. Medikamente.

Das perfekte Programm für den Fettabbau

Nun braucht man also nicht wirklich lange nachdenken, um festzustellen, dass so eine klassische Massephase nicht gerade sinnvoll ist, wenn man sich nicht auch auf ungesunde Art und Weise mit Steroiden bzw. Medikamenten vollpumpt. Der Grund dafür ist ziemlich einfach: ohne die Steroide bzw. Medikamente könnt ihr einfach nicht so viel und schon gar nicht so schnell Muskelmasse aufbauen. Wenn ihr also Natural seid und zu schnell zunehmt, werdet ihr also eher fett, statt wirklich muskulös aussehen! Und wer will das schon?

Mein Ebook um Muskeln aufzubauen, ohne dabei unnötig fett zu werden – inklusive Trainings- und Ernährungsplänen
Nicht zu viel und nicht zu wenig – die Kunst einer wirklich guten Massephase!

Dass es nicht gut ist, während einer Massephase zu schnell zuzunehmen, sollte man also verstanden haben. Aber auch zu wenig zuzunehmen ist nicht gerade optimal. Ihr müsst also darauf achten, dass euer Ernährungsplan bzw. eure Ernährung so abgestimmt ist, dass ihr nicht zu viel und nicht zu wenig zunehmt. Wieviel das ist, ist von Person zu Person unterschiedlich.

Das optimale Kochbuch für den Fettverlust

Während ein Anfänger noch eher schnell zunehmen kann bzw. sollte, ist es bei jemandem wie mir nicht gerade von Vorteil, mehr als 0.5% vom Körpergewicht bis maximal(!) 1 % pro Monat zuzunehmen. Ich achte deshalb in der Massephase sehr darauf, meine Ernährung so zu gestalten, dass ich nicht mehr, aber auch nicht weniger als diese 0,5% bis 1% pro Monat zunehme. Ob ihr das Ganze mittels IIFYM (If It Fits Your Macros) oder einem fixen Ernährungsplan macht, ist nicht so wichtig. Wichtig ist, dass ihr eben über die Zeit hinweg in keinem zu heftigen oder zu niedrigem Kalorienüberschuss seid!

Lean and massiv

Die Vorteile einer sauberen Massephase:

Zum Schluss noch eine Auflistung der Vorteile einer sauberen Massephase:
1.) Ihr werdet nicht so schnell fett und könnt eure Form länger behalten. Ich denke hier braucht man nicht wirklich eine lange Beschreibung. Jedem, dem eine gute Form etwas wert ist, wird das auch verstehen.

2.) Ihr müsst nicht so schnell wieder eine Diät machen. Fortgeschrittene Athleten bauen in einer intensiven Diät meistens Muskelmasse ab. Das ist natürlich schlecht! Deshalb können zu häufige Diäten eure Fortschritte stark behindern bzw. euch sogar zurück fallen lassen! Und auch wenn ihr noch Anfänger seid, ist es auf lange Zeit einfach besser, nicht dauernd eine Diät zu machen.

3.) Ihr könnt länger in der Massephase bleiben  und somit im Training mehr erreichen. Wer nach 4 Monaten Massephase schon wieder in die Diät geht, wird sich im Training vielleicht etwas gesteigert haben. Wirklich nennenswert werden diese Steigerungen im Training aber nur bei Anfängern sein. Wenn ihr schon eine Zeit lang trainiert, dann braucht ihr meistens länger um wirklich nennenswerte Gains zu machen, die auch nach einer intensiven Diät noch da sind!

4.) Ihr könnt das Leben mehr genießen! Wer dauernd auf Diät ist, der kommt nicht nur im Training langsamer vorran, sondern schränkt sich oft auch selbst beim Essen gehen mit Freunden oder der Familie ein. In einer Massephase kann man sich dank einem anpassbarem Ernährungsplan bzw. IIFYM auch mal mehr gönnen!

Die saubere Massephase – für mich der einzige Weg!

Wie man leicht erkennen kann, sprechen alle Dinge gegen die alte Massephase, in der man sich nur unnötig Fett frisst. Es gilt deshalb: die klassische Massephase ist schon längst von gestern! Sauber aufzubauen ist die weit bessere Variante. Wie seht ihr dieses Thema? Ich hoffe der Artikel konnte einigen von euch weiterhelfen.

Bis bald, euer David!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.